Saarschleife Trails beim Team Cup

Technik Segmente

Saarschleife Trails beim Team Cup

Nach einem Besuch an der Saarschleife überschreibt Bike Redakteur Henri Lesewitz den entsprechenden Bericht mit dem Titel "Alles ausser Atem". Eine sehr treffende Kurzbeschreibung. Abwechslungsreicher könnte ein Bikerevier kaum sein.

Kaisertrail

Die erste fahrtechnische Herausforderung im Rennen ist sicherlich der Kaisertrail bei Taben hinunter zur Michaels Kapelle. Der Trail schlängelt sich mit vielen Wurzeln entlang der Hangkante. Die eine oder andere Kurvenkombination ist nicht zu unterschätzen (400m / 60hm bergab).

Schwierigkeitsgrad: leicht - mittelschwer
KM im Rennen: 9.1


 

Ziegelberg Trails

Unmittelbar nach Andi's Trail folgt gleich das nächste Highlight. Direkt am Schloss Ziegelberg sind einige spannende Singletrails mit Kehren und sonstigen kniffligen Passagen zu bewältigen. Besonders die letzten Meter hinunter in den Schlosspark sorgen noch einmal für einen schönen Adrenalinausstoss. Reizvoll ist aber nicht nur die technsiche Komponente. Es bieten sich mehrmals schöne Ausblicke ins Saartal und der kulturelle Aspekt am Schloss ist natürlich auch nicht zu vernachlässigen (1150m / 100hm bergab).

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer (teilweise schwer / abschnittsweise sehr steil)
KM im Rennen: 21.3


 

Bitburger Steige

Bis hierher war es ein schöner und vor allem schneller Wettbewerb. Acht Kilometer vor dem Ziel beginnt das Rennen aber jetzt noch einmal von vorne. Die Karten werden neu gemischt und es stellt sich nur eine Frage: Wer schafft es hinauf nach Orscholz ohne Einburch? Von der Mettlacher Staustufe bis zum Ziel in Orscholz sind es ca. 8km und 300hm. Den ersten Hinweis auf gute oder schlechte Beine gibt dabei garantiert die Bitburger Steige. Nach einer kurzen Tragepassage schlängelt sich die ungeliebte Steige erst flach, später dann deutlich steiler in Richtung Lutwinus Siedlung. Wichtig ist dabei gar nicht, wie schnell ich die Steige schaffe, sondern vielmehr ob ich sie überhaupt schaffe? (350m / 50hm bergauf)

Schwierigkeitsgrad: sehr schwer / sehr steil
KM im Rennen: 22.8


 

Wasserhäuschen Trail

Für die meisten Fahrer sind die letzten Kilometer hinauf nach Orscholz ein Kampf gegen den inneren Schweinehund. Da kommt der letzte längere Singletrail am Wasserhäuschen als kleiner Motivationsschub gerade recht. Super eng und mit winkligen Ecken garniert macht der schöne Abschnitt noch einmal richtig Laune. Die Ausfahrt, ein ca. 1,50m hoher Absatz, lässt noch einmal etwas Adrenalin in den müden Körper schießen (400m / 30hm bergab).

Schwierigkeitsgrad: mittelschwer
KM im Rennen: 25.1